Max

*vermittelt*

 

 

Name:             Max

Herkunft:         Polen, Belchatow

Aufenthalt:      48629 Metelen

Geschlecht:    männlich, kastriert

Rasse:            Mischling

Alter:               * ca. 2007

Größe:            ca. 37 cm

Gewicht:          12,5 kg

 

Kleines Bärengesicht fragt: Hat mich die Welt vergessen?

Dieser einfach nur liebe, kleine Rüde trägt schon ein graues Schnäuzchen und gehört definitiv zu den Hunden, die unter so vielen einfach übersehen werden. Ruhig ist er, lieb und zurückhaltend, den Zwinger teilt er sich friedlich mit zwei anderen Rüden. Nie

würde er sich in den Vordergrund drängen, ist aber absolut verschmust und

menschenbezogen.

Er hofft einfach von Herzen, dass irgendwann doch noch SEIN Mensch diese wunderschönen, sanften Augen sieht und ihn dann zu sich holen wird. Männlein ist nicht mehr der Jüngste, und im harten Tierheimalltag zu überleben und nicht die Hoffnung zu verlieren ist schwer…

Wir haben ihm versprochen, von ihm zu erzählen, und wir hoffen und glauben mit ihm ganz fest daran, dass das Tierheim nicht die Endstation in seinem Leben sein wird.

 

Selbstverständlich ist Max geimpft und gechipt.

 

 

Update 24.06.2017

 

Max ist ein unkomplizierter kleiner Hundemann, den man einfach nur gern haben kann. Er hat sich auf seiner Pflegestelle schnell und problemlos eingelebt, nach wenigen Stunden schon war es, als wenn er immer schon da gewesen wäre.

 

Der kleine Kerl mag Menschen sehr und kuschelt und schmust mit seinem Pflegefrauchen gerne auf der Couch. Besucher werden freundlich aber nicht aufdringlich begrüßt. Nur ganz kleine Kinder sind Max nicht so ganz geheuer, denen geht er lieber aus dem Weg und diese sollten deshalb nicht dauerhaft im neuen Zuhause wohnen. Max kann man überall mit hinnehmen, er ist ein angenehmer Begleiter. Er fährt auch gerne und gut im Auto mit.

 

Auf Spaziergängen ist Max flott unterwegs und schnüffelt gerne die neuesten Spuren ab. Dabei geht er schon gut an der Leine. Nur wenn etwas zu spannend ist, wird manchmal noch etwas gezogen. Hasen und Rehe findet er aber sehr interessant, einen gewissen Jagdtrieb kann er nicht ganz leugnen. Auch große Runden macht Max gerne mit, begnügt sich aber auch mit kleinen Gassigängen, wenn das Wetter nicht gut ist oder man mal nicht so viel Zeit hat.

 

Max liebt es mit Bällchen zu spielen. Wahrscheinlich hat er das früher auch mit Steinen gemacht, insbesondere seine vorderen Zähne waren extrem abgeschliffen. Er hat eine Zahnsanierung bekommen und es mussten auch die Schneidezähne gezogen werden, damit kommt er aber gut zurecht und kann auch normal fressen.

 

Mit anderen Hunden hat Max keine Probleme, egal ob Rüde oder Hündin. Im neuen Zuhause könnte also durchaus bereits ein Artgenosse wohnen, Max würde aber auch als Einzelhund mit seinen Menschen glücklich werden. Hundeerfahrene Katzen dürften auch vorhanden sein, mit dem Kater der Pflegestelle ist er gut verträglich.

 

Der hübsche Hundemann kann gut einige Zeit alleine Zuhause bleiben, stellt dabei nichts an sondern wartet geduldig. Und auch Gewitter oder der Staubsauger, vor denen viele Hunde sich eher fürchten, machen Max nichts aus.

 

Vor der OP wurde von Max vorsorglich ein Blutbild erstellt, dabei waren einige Blutwerte nicht ganz einwandfrei. Aus diesem Grund wurde Max vorsorglich auf ein spezielles Futter umgestellt, welches er auch dauerhaft bekommen sollte, damit die Werte nicht schlechter werden.

 

Aufgrund seiner langgezogenen Figur mit den kurzen Beinchen sollte Max nicht viele Treppen steigen müssen. Ein ebenerdiges Zuhause wäre da ideal.