Vemittlungsablauf

 

Adoption eines Hundes aus einer Pflegestelle in Deutschland

 

Wenn Sie sich für einen unserer Hunde auf einer deutschen Pflegestelle interessieren, nehmen Sie bitte telefonisch oder per E-Mail (siehe Kontaktformular) Kontakt zu uns auf. Nach einem Gespräch werden wir Ihre Anfrage dann an die betreffende Pflegestelle weiterleiten, denn niemand kennt den Hund besser als die Familie, bei welcher der Hund vorübergehend wohnt. Dort erhalten sie ausführliche Informationen.

 

Vor der Vermittlung wird eine Vorkontrolle bei Ihnen zu Hause durchgeführt. Dies bedeutet, dass Sie ein Mitarbeiter unseres Vereins oder einer befreundeten Tierschutzorganisation besucht. Der Termin wird natürlich mit Ihnen abgestimmt. Es geht bei dieser Vorkontrolle nicht darum, Sie persönlich zu „kontrollieren“. Vielmehr ist es uns wichtig, Sie einmal persönlich kennen zu lernen und zu sehen, wie der Hund bei Ihnen leben wird. Bei diesem Termin können evtl. noch offen stehende Frage gemeinsam mit Ihnen besprochen werden.

 

Sind alle Beteiligten der Ansicht, dass Mensch UND Hund zusammen passen, steht einem gemeinsamen Kennen lernen nichts mehr im Wege.

 

Es gehört auch zu unserer Arbeit, dass nach einer gewissen Eingewöhnungsphase eine Nachkontrolle erfolgt. Schließlich wollen wir uns zum Wohl unserer Tiere versichern, dass auch weiterhin alles bestens läuft. Auch können so Probleme früh erkannt und gleich daran gearbeitet werden.

 

Wir stehen ihnen sowohl vor als auch nach der Vermittlung mit Rat und Tat zur Seite.

 

 

Adoption eines Hundes direkt aus dem Ausland

 

Die betreffenden Hunde aus dem Ausland befinden sich in der Regel in staatlichen oder privaten Tierheimen. Eine charakterliche Beschreibung des Hundes ist daher durch einen Mitarbeiter des Tierheimes in einem gewissen Rahmen möglich. Bedenken Sie aber bitte, dass die Tierheimsituation eine andere ist als das Leben in einer Familie. Katzentests können auf Wunsch in einigen Tierheimen durchgeführt werden, ebenso kann die Verträglichkeit mit Artgenossen überprüft werden. Über Jagdtrieb, Stubenreinheit oder Leinenführigkeit kann aber KEINE gesicherte Auskunft gegeben werden.

 

In einigen Fällen kann es vorkommen, dass bei Hunden, welche direkt aus dem Ausland kommen, der Pflegezustand nicht optimal ist.

Des Weiteren ist es möglich, dass der Impfstatus ergänzt bzw. vervollständigt werden muss. Eine Tollwutimpfung wird, auch als Voraussetzung zur Einreise, immer durchgeführt.

 

Sollten Sie sich dennoch für einen solchen Hund entscheiden, ist die weitere Vorgehensweise identisch mit der oben beschriebenen.

 

Bei einer Adoption eines Hundes aus dem Ausland organisieren wir die Termine. Unsere Schützlinge kommen entweder per Transporter oder per Flugpate nach Deutschland.

 

Bedenken Sie bitte folgendes:
Alle unsere Hunde kommen aus mehr oder weniger „schlechten“ Verhältnissen. Natürlich gibt es da die problemlosen. Das sind fröhliche Hunde, die sich sofort in die neue Familie eingliedern, sofort stubenrein sind etc.
ABER es gibt auch die anderen, z. B. ängstliche Hunde, die viel Liebe, viel Zeit und vor allem viel Geduld und Verständnis benötigen, bis sie Zutrauen zu ihrem Menschen gefasst haben. Sind Sie bereit, auf den jeweiligen Hund einzugehen? Ihn anzunehmen mit all seinen Marotten, die er im Laufe seines Lebens entwickelt hat?
Ihn zu fördern, seinen Anlagen und seinem Wesen entsprechend? Ihn wie ein absolut zugehöriges Familienmitglied zu behandeln?

 

 

Schutzvertrag und Schutzgebühr

 

Der Schutzvertrag beinhaltet im wesentlichen Punkte zur artgerechten Tierhaltung und dem Tierschutzgesetz. Der Schutzvertrag wird bei Übergabe des Hundes unterzeichnet. Sollten Sie zur Miete wohnen, wird eine schriftliche Genehmigung zum Halten eines Hundes Bestandteil des Schutzvertrages.

 

Sie verpflichten Sie sich u. a. den Hund an uns zurückzugeben, falls dies notwendig sein sollte. Der Hund darf keinesfalls - ohne Rücksprache mit uns - an Dritte weitervermittelt werden.

 

Die Schutzgebühr ist KEIN Kaufpreis. Es ist eine Spende um die fortlaufende Tierschutzarbeit zu gewährleisten.

 

Sollten Sie das Tier zurückgeben wollen oder müssen, wird diese Gebühr keinesfalls ersetzt.

 

 

Gesundheitszustand der Hunde

 

Unsere Hunde sind geimpft, mit einem Mikrochip gekennzeichnet, entwurmt und, falls erforderlich, auf die gängigen Mittelmeerkrankheiten getestet (siehe Punkt Wissenswertes Mittelmeerkrankheiten).

 

Sollte der Hund eine uns bekannte gesundheitliche Beeinträchtigung haben, so wird dies auf dem Schutzvertrag vermerkt.

 

Trotz tierärztlicher Untersuchungen können weitere Erkrankungen nicht ausgeschlossen werden. Prophylaktische Blut- und Röntgenuntersuchungen werden nicht durchgeführt.

 

 

Was Sie vor der Übernahme eines Hundes bedenken müssen

 

Ist die ganze Familie mit dem tierischen Zuwachs einverstanden?

 

Haben Sie genügend Zeit für Ihr neues Familienmitglied? Gerade Hunde benötigen viel Auslauf und Beschäftigung.

 

Ist die Unterhaltung des Hundes gesichert? Die Kosten für Hundesteuer, Haftpflichtversicherung, Tierarzt, Futter und Pflege sind in der Regel höher als die Anschaffungskosten.

 

Können Sie genügend Verständnis und Zeit für die (manchmal mit Schwierigkeiten verbundene) Eingewöhnungsphase aufbringen?

 

Haben Sie jemanden, der sich im Krankheitsfall oder im Urlaub ausreichend um den Hund kümmern kann?

 

Wird sich Ihr Leben in absehbarer Zeit ändern? Auch Veränderungen wie Umzug oder Berufswechsel müssen bedacht werden.

 

Leiden Sie oder ein anderes Familienmitglied an einer Tierhaarallergie?

 

Ist die Tierhaltung durch den Vermieter genehmigt?

 

 

Wenn Ihre Antworten positiv ausfallen, steht einer langen und glücklichen Beziehung zu Ihrem Vierbeiner nichts mehr im Weg.