Vulcano

Name:                   Vulcano

Herkunft:               Spanien, Sevilla

Aufenthaltsort:      41564 Kaarst

Geschlecht:          männlich, kastriert

Rasse:                  Galgo

Alter:                     * ca. 02/2012

Größe:                  68 cm

Gewicht:               30 kg

 

Vulcano kam im Feburar 2018 aus dem kleinen Dorf Cantillana. Seitdem wartet er geduldig auf seine Chance. In Kürze reist er nun nach Deutschland auf eine Pflegestelle und kann dann in aller Ruhe auf Familiensuche gehen.

 

Vulcano ist einfach ein traumhafter Bursche. Anfänglich ist er etwas zurückhaltend und schüchtern. Verbringt man etwas Zeit mit ihm, wird er zusehends entspannter und genießt Streicheleinheiten dann sehr. Er schaut sich gerne alles in Ruhe an. Mit der Hektik des Tierheimalltages kommt er nicht so gut zurecht. An der Leine läuft er perfekt mit durchhängender Leine und orientiert sich dabei an seiner Bezugsperson.

 

Vulcano versteht sich gut mit anderen Hunden, Streitigkeiten geht er lieber aus dem Weg. In seiner aktuellen Hundegruppe hält er sich auch eher im Hintergrund. Im neuen Zuhause darf gerne schon ein netter Hundekumpel auf ihn warten. Mit Katzen kommt er nicht zurecht.

 

Selbstverständlich ist Vulcano geimpft und gechipt. Der Test auf Mittelmeerkrankheiten zeigte keine Auffälligkeiten.

 

Update der Pflegestelle:

Nachdem der Vulkanier - kurz Mr.Spock oder liebevoll Spocky genannt - schon eine geraume Zeit bei uns ist kann man sagen, dass er sich langsam an das schöne Leben in Deutschland gewöhnt. Die Annehmlichkeiten der Zivilisation haben wir inzwischen

gerne angenommen.

Der schöne und sportliche Junge liebt mittlerweile seine Rituale und orientiert sich sehr gerne an seinen Galgokumpels in der Pflegestelle. Souveräne Windhundgesellschaft wäre für die Zukunft schon sehr schön.

Draussen hält er sich bei Hundebegegnungen sehr zurück, tritt eher in den Hintergrund und ist ansonsten sehr verträglich mit allem und jedem.

Spocky braucht aber auf jeden Fall noch seine Zeit um sich komplett zu öffnen und sein Leben voll genießen zu können.

Wenn er sich aber unbeachtet fühlt, fängt er schon an heimlich mit einem Stofftier zu spielen oder im Garten ganz einfach mit sich selbst, manchmal klaut er mal heimlich - also ganz galgolike eben!

Jagdlich ist er natürlich sehr interessiert und er sollte auf Dauer die Möglichkeit eines

gesicherten Freilaufes erhalten.

 

Update 25.09.2019

Hallo ,

ich bin es jetzt mal selber: der Spocky. Meine Pflegemama hat gesagt ich soll doch mal selber erzählen:

Stellt Euch vor, ich war das erste Mal in Urlaub! Nach Frankreich in die schöne Bretagne und an die Loire ging es und das ganze dann im Wohnmobil.

Meine Leute hatten doch ein wenig Bedenken ob das nicht zu früh ist - aber was soll ich sagen, es war super.

Am ersten Tag war ich doch ein wenig aufgeregt, das hat sich dann schnell gelegt. Irgendwie war alles so neu, da hatte ich gar keine Zeit, um richtig Angst zu haben.

Am Strand waren wir spazieren und die Schlösser der Loire haben wir auch besichtigt. Meine anderen Kumpels haben mich natürlich kräftig unterstützt, die sind schließlich Profis und schon durch halb Europa gereist.

Jetzt sind wir alle wieder Zuhause (da hab ich mich schon gefreut!) und ich kann dann mal auf Euren Besuch warten!