Nana (Silene)

Name:              Nana (Silene)

Herkunft:          Spanien, Sevilla

Aufenthalt:        47809 Krefeld

Geschlecht:       weiblich, kastriert

Rasse:              Galgo

Alter:                 ca. * 5/2008

Größe:              68 cm

Gewicht:           26 kg

 

Die Pflegestelle berichtet:

 

Besonderes Prinzesschen sucht Zuhause bei liebevollen und geduldigen Menschen.

Nana lebt nun seit fast einem Jahr bei meiner Mama auf der Pflegestelle und hat sich in der Zeit natürlich auch verändert.
Ich kann mich noch gut an die zwei Sätze erinnern, die ich damals las, als Nana (früher Silene) noch in Spanien war und dringend einen Platz gesucht hat:
"Die ältere Dame Silene sucht einfach ein Plätzchen, wo sie ankommen darf und ihr restliches Leben verbringen kann."

Und das trifft auch auf sie zu.

Nanas Tag startet nicht vor zwölf Uhr! Natürlich muss auch sie sich morgens früh mal kurz lösen, aber dann legt sie sich wieder auf ihren Platz und schläft.
Wenn Mama arbeiten ist, bleibt sie brav alleine daheim und manchmal frage ich mich, ob sie es überhaupt mitbekommt, weil sie so oder so im Land der Träume ist.

Und das ist nicht übertrieben, denn wenn meine Wenigkeit mal nach Nana schauen geht, wird man nicht einmal begrüßt.
Ich glaube, selbst eine Bombe könnte neben ihr in die Luft gehen; Nana würde auf die Uhr schauen und sagen "Ne, ist nicht! Weck mich in 2 Stunden".

Kurzum - Morgens ist sie wenig bis gar nicht aktiv und der Tag beginnt, wenn meine Mama von der Arbeit kommt.

Wenn wir mittags zu unserem eigenen Auslauf fahren, steigt Nana brav ins Auto ein und fährt ohne Probleme in der Gesellschaft meiner drei Hunde mit.
Aber auch alleine macht ihr Autofahren keine Probleme.

An der Leine läuft sie ganz gut, solange sie nichts entdeckt, was ihr Interesse weckt.
Aber selbst das kriegt man mit einem "Nein" gut in den Griff, wenn man sie kurz nimmt.
Hundebegegnungen verlaufen ruhig, da sie andere Hunde meist ignoriert und entspannt an ihnen vorbeiläuft.

Im Auslauf angekommen, macht Nana täglich erst einmal das gleiche - sich hinschmeißen und wälzen.
Vorliebe hier sind ganz klar die Hinterlassenschaften von den Nachbarskatzen ..

Gut duftend wird dann erst einmal gerannt, egal ob alleine, mit einem Spielzeug, mit den anderen oder mit mir.
Wenn ich mit ihr spiele, muss ich sie jagen und sie rennt hüpfend vor mir weg.
Wenn sie mit den anderen Hunden spielt, macht sie aber nicht den Hasen.

Im Spiel muss man darauf achten, das Nana sich nicht zu sehr hineinsteigert und sie notfalls bremsen oder rausnehmen.
Ansonsten versteht sie sich mit meinen drei Hunden  blendend!

Daheim möchte sie aber gerne Einzelprinzessin sein und braucht keine Artgenossen.
Sie möchte sich ihre Menschen nicht teilen und ihre Couch schon gar nicht.
Das heißt aber nicht, das sie in ihrem "Reich" aggressiv oder dominant reagiert.
Auf Zeit hat sie keine Probleme, wenn meine drei zu Besuch sind, aber sie ist sichtlich erleichtert, wenn sie wieder ihre Ruhe hat.

Nanas absolute Bezugsperson ist meine Mama.
Im Auslauf hat sie immer ein Auge auf sie und auch wenn wir alleine spazieren gehen.
Da muss man sich dann mehrfach umdrehen, um zu schauen, ob die Mutti nicht doch noch kommt und die arme kleine Nana rettet.

Mich findet sie auch ganz nett, aber eben nicht so toll wie meine Mama.

Nanas Vertrauen muss man sich aber erarbeiten.
Zu Beginn werden fast alle Menschen ignoriert und als nicht ebenbürtig gekennzeichnet.

Männer findet Sie besonders schlimm und es gibt nur wenige Männer, die sie bislang halbwegs leiden kann oder toleriert.
Dazu zählt mein Opa.
Hier muss man sie komplett in Ruhe lassen und am besten ignorieren. Nach mehrmaligen Besuchen kommt sie von selbst, wenn sie es für richtig hält und jetzt darf mein Opa sie sogar schon streicheln.

Aber das liegt bei ihr am Typ des Mannes und am Verhalten.
Meinen Onkel findet sie zum Beispiel ganz schön blöd, aber komischerweise muss ich dazu sagen, das eine meiner eigenen Galgas ihn auch ganz schön blöd findet.

Nana ist eine selbstbewusste, sture, ältere Dame, die nur das beste Zuhause verdient hat.
Sie ist wirklich besonders und wenn man erst einmal ihr Herz erobert hat, hat man eine wahrlich treue Freundin.

Nana sucht einfühlsame, geduldige Menschen, die ihr ein Leben als Einzelprinzessin bieten können.
Außerdem muss sie mindestens einmal in der Woche die Möglichkeit haben, gesichert laufen zu können!