Principe

Name:             Kito (Principe)

Land:              Spanien, Sevilla

Geschlecht:    männlich, kastriert

Rasse:            Galgo

Alter:               * 2013

Größe:            65 cm

Gewicht:         21 kg

 

Kito (Principe) wartet seit Dezember 2015 auf die richtigen Menschen.

Kito (Principe) ist ein sehr ängstlicher Rüde und seine Vermittlungschance ist daher sehr schlecht.

Wir suchen erfahrene Hundehalter, die Kito (Principe) Zeit und Geduld entgegenbringen und ihn Stück für Stück an ein normales Hundeleben heranführen.

Mit anderen Hunden kommt Kito (Principe) sehr gut zurecht und im neuen Zuhause sollte auch in jedem Fall ein souveräner Ersthund auf ihn warten.

 

Selbstverständlich ist Kito (Principe) geimpft und gechipt. Der Test auf Mittelmeerkrankheiten zeigte keine Auffälligkeiten.

 

Update der Pflegestelle 03.06.2017

Kito ist nun seit 4 Wochen in Deutschland und hat sich sehr gut entwickelt. Trotz seiner Ängste vor fremden Menschen, insbesondere vor Männern, ist er ein Musterschüler. Sehr sozial mit anderen Hunden und auch im Freilauf immer rücksichtsvoll und gutmütig. Er liebt es mit seinen Stoffdotties zu spielen. Aber auch wenn er raus will oder sein Lieblingsplatz besetzt ist, nimmt er ein Dottie und wandert damit rum. Wenn man ihn etwas kennt, kann man sehr schnell den Unterschied merken und ggf. reagieren.

Er fährt problemlos Auto und läuft wie eine Feder an der Leine. Sein Jagdtrieb ist groß, aber er ist problemlos dabei händelbar. Er singt einfach ein schönes Lied und bittet ohne großen Kraftaufwand doch von der Leine zu dürfen. Spricht man ihn an und geht weiter, ist das völlig ok für ihn.

Im Auslauf hört er perfekt und sucht immer meine Nähe. Er bindet sich sehr an seine Bezugsperson und will immer alles richtig machen.

Den Katzentest hat er in Spanien bestanden (was aber keine Garantie ist) und auch kleine Hunde ignoriert er völlig.

Kito ist nicht geräuschempfindlich. Traktoren, LKW, Gewitter, Kindergeschrei, bellende Hunde, Rasenmäher etcpp., alles kein Problem.
Kitos Körper ist von seinem bisherigen Leben gezeichnet und er wünscht sich einen Platz in einer eigenen Familie, die mit seiner Angst vor Fremden umgehen kann und weiter mit ihm daran arbeitet.
Ist er draußen an der Leine, folgt er bedingungslos auch an Menschengruppen vorbei.


Wer Kito gerne kennenlernen möchte, ist herzlich im Norden Willkommen."