Magali

Name:            Magali

Herkunft:        Spanien, Teneriffa

Aufenthalt:      27299 Langwedel

Geschlecht:    weiblich, kastriert

Rasse:            Mischling

Alter:               * ca. 2009

Größe:            54 cm

Gewicht:         30 kg (muss noch etwas abnehmen)

 

Erinnern Sie sich noch an Magali?

Diese Hündin wurde in den sozialen Netzwerken überall mit einem Video gezeigt, wo sie auf einer kleinen Terrasse mit einer riesigen Wunde an der Seite lag.

Viele Leute haben das Video gesehen und es hat große Anteilnahme ausgelöst. Sie konnte gerettet werden, um ihre Wunden zu heilen und für sie ein besseres Leben zu finden.

Die Arme hatte einen Riesentumor, der entfernt werden musste und sie hat sich super davon erholt.

Leider ist die Zeit darüber vergangen und Magali wurde vergessen....niemand fragt nach ihr oder besucht sie mal.

Sie ist so glücklich über jeden kleinen Spaziergang, jede Streicheleinheit, jedes Leckerli und ihre Augen glänzen dann, wie bei einem Kind an Weihnachten.

 

Sie braucht nun unbedingt Ihre Hilfe.

 

Magali lebt mit den anderen Hunden ihres Zwingers gut zusammen. Sie sucht aktiv keine Streicheleinheiten, aber sie mag es, wenn sie welche bekommt und wir denken, sie lernt gerade, was Streicheleinheiten sind:-)

 

Update der Pflegestelle vom 12.11.2017

Magali:
Als ich sie auf den Fotos sah, war ich innerhalb von ein paar Sekunden verliebt.
Doch kam für mich zu dem Zeitpunkt noch nicht in Frage, mich wieder dauerhaft für eine vierbeinige Mitbewohnerin zu entscheiden, so habe ich dennoch Kontakt aufgenommen, um nachzufragen, ob eine Pflegestelle eine Möglichkeit wäre, um Magali die ersten Schritte ins endlich wohlverdiente Glück zu ermöglichen.
Der Verein zögerte keine Sekunde und ermöglichte, dass ich wiederum Magali herzlich willkommen heißen konnte.
Und siehe da, meine Intuition bestätigte mich: das Verlieben auf den ersten Blick!
Es sind nun gute zwei Wochen vergangen.
Und diese wunderbare Hündin blüht auf, es ist ein Geschenk, das zu beobachten.
Eine entzückendes und reizendes Hundewesen, das nun das Leben entdeckt, wie es eben auch sein kann: schön, gemütlich, zärtlich, liebkosend, abenteuerlich und vor allem gemeinsam, statt einsam.
Magali erlebe ich als völlig angstfrei, sie ist über ihresgleichen erfreut und benimmt sich dabei einwandfrei gut sozialisiert, freundlich und interessiert.
Sie ist nicht "Herr im Hause", was für sie keinerlei Probleme darstellt, jedoch Dame im Auto. Sie beobachtet sehr genau beim Fahren und ist eine wirklich gute Auto-Bewacherin.
Sie genießt die Streicheleinheiten, die sie bekommt und es macht pure Freude ihr diese zukommen zu lassen.
Ich habe den Eindruck, dass auch der Kontakt zu Katzen gut funktionieren kann.
Denn für das hier wohnhafte Dreibeinchen zeigt sie Neugier (schon vor einigen Tagen stellte ich fest, dass sie beim Kuscheln teilweise selbst wie eine schnurrt, sowas habe ich so noch nicht erlebt, ich werde das aber weiterhin beäugen und auch einmal noch testen).
Sie ist ein Leckermäulchen :-).
Interessanterweise hält sie sich auf Spaziergängen gerne ausgiebig am Grünzeug auf, beispielsweise junge Brennessel, sie weiß wohl, was gut ist.
Magali ist überraschenderweise recht lauffit, das ist sicher ausbaufähig, so dass ausgedehnte Spaziergänge machbar sind.
Energiegeladenem Spieltrieb möche sie aus dem Weg gehen, was ich selbst allerdings am besten nachvollziehen kann, denn ab einem bestimmten Alter heißt es doch lieber: gemach gemach, in der Ruhe liegt die Kraft. Ich glaube, genauso ergeht es ihr.
Ich persönlich kann im Grunde nur von ihr schwärmen, wären es andere Umstände in meinem Leben, würde dieser Text unnötig sein, denn dann bliebe Magali eindeutig und definitiv bei mir.
Sie ist dankbar, aber zeigt auch klar, was ihr missfällt, das soll und darf sie auch.
Für die Leinenführung wäre es gut, würde ihr mit Zeit und Geduld vermittelt werden, an einer Seite zu gehen, statt "Slalom" zu laufen.
Da ich sie aber für echt lernfähig halte, ihre Vorgeschichte betrachtend, sollte das mit der Zeit werden.
Magali scheint nicht mehr gut zu hören, aber sehen kann sie und wie ich schon vorab erwähnte, sie ist eine enorme Beobachterin.
Wer auch immer sich für sie entscheidet, der hat mit Magali eine treue und wunderbare Seelen-Begleiterin an seiner Seite."

 

Selbstverständlich ist Magali geimpft und gechipt. Der Test auf Mittelmeerkrankheiten zeigte keine Auffälligkeiten..