Josefina

Name:             Josefina

Herkunft:         Spanien, Vallirana

Aufenthalt:       76356 Weingarten

Geschlecht:     weiblich, kastriert

Rasse:             Labradormischling

Alter:                 * ca. 2008

Größe:              ca. 60 cm

 

Josefina bleibt für immer auf ihrer Pflegestelle.

 

 

Wir suchen verständnisvolle Paten für Josefina !

 

 

Update 17.04.2017

 

DOCH LEIDER NICHT FÜR MICH !!!
Juhuhhh endlich Frühling 2017 - Lange Spaziergängen und das freie Toben auf dem Gartengrundstück. ....
DOCH LEIDER NICHT FÜR MICH !!!

Man konnte doch immer wieder positive Erfolge von Josefina berichten und war so glücklich darüber.
Doch nun der Schock für uns alle. Josefina zitterte, kippte zur Seite um und konnte sich dabei nicht mehr auffangen. Da lag sie dann auf dem Boden und schaute uns fragend an: "Nanu, was habe ich denn, weil meine Beine nicht mehr hören wollen?"

Josefina leidet, mit ihren gerade mal 9 Jahren, an Cauda Equina.

https://de.wikipedia.org/wiki/Cauda-equina-Syndrom_der_Hunde

Sie wird im Moment ruhig gestellt und darf nicht Gassi gehen. Sie nimmt Schmerzmittel ein und wird ihr restliches Leben physiotherapeutische Behandlungen bekommen müssen. Wer dies selbst für seinen Hund einmal in Anspruch genommen hat, weiß, dass es nicht billig sein wird. Für Josefinas Tierschutzverein sind diese Kosten auch nicht gerade erfreulich, aber um es für Josefina in Zukunft erträglich zu machen, werden wir diese Behandlungen selbstverständlich durchfuhren.
Vielleicht ist es Ihnen in der heutigen schwierigen Zeit dennoch möglich, Josefina dabei zu unterstützen.
Wir alle würden uns sehr darüber freuen, und danken es Ihnen von Herzen.
---
Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, bewirken sie Großes!
Cauda-equina-Syndrom der Hunde – Wikipedia
Das Cauda-equina-Syndrom – auch degenerative lumbosakrale Stenose (DLSS) oder Lumbosakralstenose – ist eine bei älteren Haushunden mittelgroßer und großer Rassen häufig auftretende degenerative neurologische Erkrankung, die durch starken Schmerz und im weiteren Verlauf durch Lähmungen gekennzeichnet ist.  


 

Update 2014
Hallo Leute da bin ich wieder, und will euch sagen, dass es mir sehr gut geht.
Die Pflegefamilie weiß genau wie ich „ticke“, und gibt mir die Sicherheit, die ich nur noch sehr selten benötige. Wenn man zurück blickt, wie ich die ersten Monate war und was nun aus mir geworden ist, ein Unterschied zwischen Tag und Nacht, den keiner für möglich gehalten hätte. Pflegemama sagt: Ich bin ein kleiner Engel, der immer nur Freude ausstrahlt.
Hier gibt s seit Nov `13 einen 2-beinigen Nachwuchs, den ich sofort akzeptiert habe. Mein großer Kumpel und ich laufen nun die Runden mit dem Kind am Kinderwagen und es hat gleich von Anfang an super geklappt. Abends gehen wir dann mit Pflegepapa und da dürfen wir beide richtig Gas geben. Da hab ich meinen Spaß, Mäuse jagen, Stöckchen fangen, quer Beet über Feld und Hügel springen. Es ist schon schön so ein Hundeleben.
Hab ich euch schon erzählt, dass ich vor Donner und Blitz Angst habe? Und vor den Böllern, die sie bei der WM in die Luft gejagt haben. Puhh, da hatte ich schon ein bisschen Angst und war froh, im Haus zu sein.
Ich sag mal tschüssss, denn nun will euch Pflegemama was über mich erzählen.

Liebe Leserin, lieber Leser !
In All der Zeit, wo sich Josy nun bei uns befindet (9.02.13), gab es leider sehr wenige Anfragen und auch leider keine passende.
Man kann Josy nicht wie fast alle anderen Hunde von heut auf morgen mit fremden Menschen ziehen lassen und dabei erwarten, dass alles gut geht. Wir sind uns sicher, dass Josy sehr leiden würde und die neue Familie wäre unglücklich über ihren Entschluss.
Wir haben immer noch die Hoffnung, dass da draußen ganz in Josy`s Nähe „DIE“ Familie wohnt, welche sich öfters mit uns trifft und gemeinsam mit uns die Runden dreht und ihr die Zeit des Eingewöhnens gibt, die sie braucht.
Und ist es dann soweit, wird sie mir sehr zärtlich meine Hand schlecken und mir sagen, dass es bei uns schön war, aber nun Zeit wird in ihr endgültiges Zuhause zu ziehen. Sie wird fröhlich gehen, damit wir einer neuen Fellnase helfen und hier aufnehmen können.

Da eine Vermittlung unter solchen Umständen sehr schwierig ist, wäre es herzlichst schön, wenn sie Josy und ihren Verein mit einer Patenschaft unterstützen könnten.

DANKE !
Die Pflegefamilie und die herzensgute Josefina