Dobby

Name:           Dobby 
Herkunft:      Belchatow, Polen
Aufenthalt:    48629 Metelen 
Geschlecht:  männlich, kastriert 
Rasse:          Mischling 
Alter:            ca. 2014 
Größe:         ca. 37 cm
Gewicht:       ca. 15 kg
Dobby ist ein ganz lieber und freundlicher kleiner Rüde.
Er lebt zurzeit mit drei anderen Hunden zusammen im Zwinger und verträgt sich gut mit ihnen. Trotzdem wurde er gebissen, deshalb humpelt er auf dem ersten Video auch.
 
Der kleine kompakte Rüde liebt alle Menschen und bettelt regelrecht um Streicheleinheiten. Er ist sehr anschmiegsam, eher unterwürfig aber trotz allem natürlich noch ein junger Hund, der mit seinen Menschen die Welt entdecken möchte.
Auch an der Leine läuft Dobby schon ganz ordentlich.
Dennoch sitzt er jetzt schon seit November 2015 im Tierheim. Wie ihn gibt es einfach zu viele Hunde in Polen, er fällt in der Masse nicht auf.
 
Möchten Sie der neue Mensch in Dobbys Leben werden? Er hat es verdient jetzt schnell aus dem Zwinger zu kommen und einen Platz im Leben und Herzen seiner neuen Familie zu finden.
 
Selbstverständlich ist Dobby geimpft und gechipt.
Update 25.03.2017
Dobby darf auf eine Pflegestelle in Deutschland reisen. Sobald er dort angekommen ist und sich ein wenig eingelebt hat, gibt es neue Fotos und Infos.
Update 17.04.2017
Dobby ist ein bezaubernder kleiner Hundemann. Auf seiner Pflegestelle angekommen, hat er sich ganz schnell und unproblematisch eingelebt. Am Anfang einen kleinen Moment schüchtern, mutiert er ganz schnell zum Kuschelmonster. Der kleine Rüde kann gar nicht genug von Streicheleinheiten bekommen und bettelt ständig darum. Auch liebt er es auf der Couch ganz eng angekuschelt zu liegen und sich krabbeln zu lassen. Küsschen werden auch gerne verteilt.
An der Leine geht Dobby auch schon ganz prima. Er liebt Spaziergänge, dann ist die Nase auf dem Boden und es werden alle Gerüche und Spuren erschnüffelt. Am Fahrrad laufen oder lange Jogging-Touren braucht er mit seinen kurzen Beinchen sicher nicht, gegen lange Spaziergänge hat er aber nichts einzuwenden. Auf Dauer würde ihm Nasenarbeit sicher viel Spaß machen, Mantrailing oder Futtersuchspiele könnten ihm da gefallen. Auch der Besuch einer Hundeschule würde ihm bestimmt viel Freude bereiten, da er seinen Menschen gerne gefallen will.
Der junge Rüde lebt auf seiner Pflegestelle problemlos mit einem weiteren Rüden zusammen und verträgt sich gut mit ihm. Nur beim Fressen sollte ihn ein Artgenosse lieber nicht stören. Von Menschen lässt er sich aber jederzeit sein Futter wegnehmen, ist er ihnen gegenüber doch eher etwas unterwürfig. Dobby wäre auch als Einzelprinz mit seinen Menschen sehr glücklich.
Beim Autofahren ist er ein angenehmer Begleiter. Man sieht und hört ihn nicht, wenn er in seiner Box sitzt. Nur das Einsteigen findet er doof, da muss er reingehoben werden.
Dobby kann auch schon ein Weilchen alleine zu Hause bleiben und benimmt sich dabei vorbildlich. Stubenrein war er vom ersten Moment an.
Sein neues Zuhause sollte aufgrund seiner kompakten und langgezogenen Figur nicht zu viele Treppen aufweisen. Ebenerdig oder eine Wohnung mit Aufzug wären ideal.