Balou

Wie Sie sehen können, ist Balou schon ein richtiger Küchenhund geworden
und er ist ein echtes Schätzchen.
Seit letzten Donnerstag läuft er ohne Leine durch den englischen Garten, immer aufmerksam, dass ihm keiner abhanden kommt. Er hat sich in einer Woche schon so gut eingelebt, dass selbst mein skeptischer Mann ganz begeistert ist. Wenn wir jetzt das alleine bleiben noch trainieren ist er ein echter Traumhund.

Nach 7 Monaten hat sich Balou voll integriert und ist aus unserem Leben nicht mehr weg zu denken. Bis auf die Tatsache, dass er alles frisst was ihm in die Quere kommt hat er wirklich keine Macken. Er klaut alle Spielsachen seiner Hunde- Kollegin, aber für ein Leckerli gibt er auch mal wieder was her. Golfbälle haben es ihm nach wie vor besonders angetan, und die können nur gegen Wiener Würstchen getauscht werden.

Ansonsten ist er recht fröhlicher Geselle. Mein Mann und ich haben uns ja mal für einen Husky Mischling interessiert, weil wir regelmäßig joggen gehen und ihn da mitnehmen können. Balou ist aber so eine faule Socke, dass immer wenn mein Mann seine Jogging Schuhe anzieht unser Hund Schwanz wedelnd in seinem Korb verschwindet. So langsam lässt er sich aber zu ein bisschen Herz- Kreislauf Training überreden. Seine liebste sportliche Anstrengung ist hier in meinem Küchengeschäft zu warten bis ich um die Ecke bin um dann schnell mal in die offene Küche zu schauen, ob man den Mülleimer leer fressen könnte. Da ist er recht flink.

Nach ungefähr 3 Monaten hatte er mal so eine ängstliche Fase, dass er kaum noch rausgehen wollte. Meine Tierärztin meinte, dass das mit dem Hormonabfall nach der Kastration zu tun haben könnte. Gott sei Dank hat sich das gelegt, allerdings pflegt der Herr nach einem Gewitter das Haus nicht mehr zu verlassen, und in unserer österreichischen Ferienwohnung, wo es rund herum keine Straßenbeleuchtung gibt geht er nachts auch nicht mehr raus, viel zu unheimlich.

Das einzige Malheur ist im August dort in Österreich passiert, als mein Vater Balou abgeholt hat und die Hühner unseres Nachbarn zu nahe waren. Eines hat er erwischt und vernichtet. Uns hat es ein Flasche Schnaps gekostet. Wenn es verlockende Beute gibt kann er eben schön schnell sein.

Insgesamt haben wir sehr viel Freude an unserem Zwergpony, und insbesondere ich bin mit Hund einfach ein ganzer Mensch.

 

 

Februar 2014

 

Nachdem Balou am 13.2. seinen 3. München Jahrestag hatte ein kleiner Gruß von der Sonnenbank.

Er ist ein ganz toller Hund und wir haben es nie bereut , dass wir uns für den schwarzen Riesen entschieden haben.

Im Laufe der Jahre hat er zwar seiner Berufung als Müllmann auf Münchens Straßen zu agieren noch eine zweite wichtige Aufgabe hinzugefügt, er

Ist der ultimative Wachhund. Wenn einer klingelt oder sich im Hausgang was tut wird gebellt, dass die Wände wackeln. Aber wir denken, dass außer

einem Schlittenhund da noch ein Hütehund mit am Werk war und da ist Aufpassen schließlich Programm.

Kommendes Jahr werden wir auf´s Land ziehen und dann kann er den Garten und das Haus bewachen.

Viele liebe Grüße aus München

 

März 2016

 


Nach 5 Jahren Balou wollte ich mal wieder ein paar Fotos schicken. Dem Süßen
geht es wie man sieht hervorragend
und am liebsten würde er täglich 5 Stunden spazieren gehen und seinem Stock
hinterherjagen. Ballspielen Quietschi- Spielzeug
durch die Wohnung werfen... das alles liebt er. Ich bin gespannt ob er
irgendwann mal erwachsen wird. :-)
Wenn er nicht irgendwelche Kieselsteine oder Alufolie frisst geht es ihm
hervorragend. Unsere Nichten habe schon gemeint dass er nicht Balu sondern
Alu heißt.

Mai 2016

 

 

 

Februar 2018

 

Hallo Frau Thien,
nachdem wir gestern vor 7 Jahren am Flughafen von Barcelona Balou in Empfang
genommen haben,
wollte mich mich mal wieder bei Ihnen melden und ein paar Bilder schicken.
Es geht ihm nach wie vor hervorragend, auch bei dichtem Schneefall wird
immer noch kindisch dem Stock hinterher gesprintet. Ab und zu erinnert er
sich dann daran, dass er doch schon 10 Jahre alt ist
und spielt dann "grumpy old man". Wir haben es noch keine Minute bereut den
großen Schwarzen adoptiert zu haben.
Viele liebe Grüße aus dem sonnigen München